Clicky

Wann stinkt das Wasser im Whirlpool?

Datum: 2021-12-03
  • Tipps

Wann stinkt das Wasser im Whirlpool?

Vor allem im Internet, in Foren oder auf sozialen Medien, stösst man immer mal wieder auf Menschen, die ihren Whirlpool nicht geniessen können. Eine Katastrophe! Was nützt der schönste Whirlpool, wenn das Wasser nicht kristallklar ist und die sprudelnden Blasen nicht rückstandsfrei zerplatzen? Und sogar unangenehme Gerüche auftreten, die jede Entspannung zunichte machen? Warum fragen Menschen immer wieder: Warum stinkt das Wasser im Whirlpool?” Oder “Wie bleibt mein Whirlpool klar?” Oder auch: “Wann kippt das Wasser im Whirlpool?” 

Ganz klar: Hier tut Aufklärung not. Denn nur wer die Ursachen solcher Missstände kennt, kann sie beseitigen und den eigenen Whirlpool nachhaltig zu einer Oase der Entspannung und des Wohlgefallens machen. Dabei können Whirlpool-Besitzer einiges selbst unternehmen. Einige Ursachen erfordern hingegen eine professionelle Whirlpool-Wartung. Wer lediglich an den Symptomen “herumgedoktert”, ohne die Wurzel des Übels zu beseitigen, wird leider wieder viel zu schnell Verschmutzungen oder unangenehme Gerüche erleben. 

Unangenehme Gerüche im Jacuzzi: Ursachen­forschung

Wenn der Whirlpool unangenehm riecht oder sogar “stinkt”, dann können verschiedene Ursachen dafür verantwortlich sein. Wenn das Wasser im Pool nicht klar ist, dann ist hierin auch meistens die Ursache für den unangenehmen Geruch zu suchen. Einige einfache Hygieneregeln können helfen, um die Qualität des Wassers nicht bei der Benutzung zu verschlechtern:

  1. Immer vor der Benutzung des Whirlpools ausgiebig duschen. Dabei gründlich mit klarem Wasser abspülen, sodass keine Rückstände von Duschgel oder Shampoo ins Wasser geraten.
  2. Wenn Sie Ihren Outdoor-Whirlpool mit Badesachen, Bikini, Shorts oder ähnlichen Textilien benutzen: Waschen Sie die Textilien möglichst nur mit Wasser aus. Geraten Rückstände vom Waschmittel in das Whirlpoolwasser, dann nimmt die Wasserqualität ab: Es schäumt, wird milchig oder trüb und kann anfangen, unangenehm zu riechen.
  3. Fremdkörper vermeiden: Wenn Sie Ihren Whirlpool draussen stehen haben, dann ist eine gute Abdeckung Gold wert! Falls Staub, Schmutz, Blätter oder ähnliches im Whirlpool landen, dann kann man zwar die sichtbaren Partikel heraus fischen - es bleiben aber mikroskopisch kleine Schmutzteilchen und Keime im Wasser zurück. Die können auf Dauer zu hartnäckigeren Verschmutzungen führen, die selbst eine gute Filteranlage überfordern. 

Tipp für den Einsatz von Whirlpool-Abdeckungen: Unter der Isolierabdeckung sammelt sich Kondenswasser am Rand, denn das Wasser im Pool ist warm. Achten Sie darauf, dass das Kondenswasser trocknen kann, wenn Sie das Cover öffnen. Sammelt sich das Kondenswasser zwischen dem Whirlpoolrand und der Abdeckung, fängt es an zu stinken oder riecht zumindest muffig. 

Passende Reinigung für sauberes, geruchsfreies Wasser im Whirlpool

Das Wasser im Whirlpool muss natürlich dauerhaft gereinigt und desinfiziert werden, damit das Wasser klar bleibt, nicht umkippt und einen guten Geruch aufweist. In erster Linie ist der Filter für die Sauberkeit des Wassers verantwortlich. Die Filteranlage muss leistungsstark sein und ebenfalls gepflegt werden. 

Filter: Der Filter muss ausreichend oft und lange arbeiten. Das gilt umso mehr, je öfter der Whirlpool genutzt wird. Darüber hinaus sollten Sie:

  • Den Filter ein Mal die Woche reinigen
  • Den Filter ein Mal im Jahr ersetzen
  • Optimalerweise immer einen Austauschfilter im Haus haben
  • Sandfilteranlage: Sie können ein gutes Flockungsmittel ausprobieren, um verunreinigtes Wasser zu säubern. 
  • Einige Filter kann man über Nacht in eine Reinigungslösung legen und dort einweichen lassen. Am nächsten Tag können die gereinigten Filter dann wieder eingesetzt werden.

Rohrsystem: Im Rohrsystem kann sich, vor allem bei älteren Whirlpool-Modellen, ein Biofilm bilden. Hier hilft nur eine professionelle Reinigung des Rohrsystems. 

Wasser-Desinfektion: Sie sollten das Wasser regelmässig desinfizieren. In den Whirlpools von Arrigato finden Sie integrierte Ozonatoren und UV-Lampen, die den Einsatz von Desinfektionsmittel deutlich reduzieren. Dennoch empfehlen wir, regelmässig Desinfektionsmittel wie etwa Chlor oder andere zu verwenden. Chlor und andere Mittel müssen stets in der passenden Dosierung in den Whirlpool eingebracht werden. Erhöhen Sie also nicht einfach die Dosierung, sondern machen Sie gegebenenfalls lieber öfter eine Anwendung. Prüfen Sie die Wasserwerte mit einem Teststreifen, damit Sie nicht zu viel desinfizieren.

Wasser mit grüner Farbe - stinkt wahrscheinlich

Wie bleibt mein Whirlpool klar?

Wenn Sie die oben genannten Hinweise zur Reinigung und Desinfektion beherzigen, dann bleibt das Wasser im Whirlpool klar und es stinkt auch nicht. Denn klares und geruchloses Wasser geht in den meisten Fällen Hand in Hand. Die Ausnahme bildet Kalk im Wasser. Wer sehr kalkhaltiges Haushaltswasser in den Pool füllt, der hat manchmal das Phänomen, dass das Wasser milchig aussieht - es riecht aber gut und man muss es im Grunde nicht reinigen. Das Wasser ist in diesem Fall von der Qualität her einwandfrei und gesundheitlich absolut unbedenklich. Dennoch stört es viele Menschen, wenn das Wasser nicht absolut glaskar ist. Abhilfe kann ein Härtestabilisator bieten, der phosphatfrei, pH-neutral und chlorstabil sein sollte. 

Wann kippt das Wasser im Whirlpool?

Wasser kann sehr lange im Whirlpool verbleiben - normalerweise mehrere Monate. Danach steht ein kompletter Wasserwechsel an. Der Wechsel erfolgt damit lange, bevor das Wasser eine wirklich geminderte Qualität aufweist. Denn klares, geruchloses Wasser im Pool ist nicht nur für den Wohlfühleffekt wichtig. Verunreinigtes Wasser kann auch zu gesundheitlichen Problemen führen. Wenn das Wasser scheinbar von einem Tag auf den anderen Tag schlecht wird, spricht man häufig davon, dass das Wasser “gekippt” sei. Was meint man damit und wann kippt das Wasser im Whirlpool? Das Phänomen des “Kippens” kennt man auch von natürlichen Gewässern. Es bezeichnet einen wirklich schlimmen Zustand des kühlen Nass’, den Besitzer von Whirlpools im Grunde nie erleben sollten. Dem umgekippten Wasser fehlt es vor allem an Sauerstoff. Dadurch sterben die Einzeller, etwa Algen, die im Wasser unsichtbar umherschwimmen. Sie setzen sich an den Rändern ab und Fäulnisprozesse setzen ein - das Wasser beginnt zu stinken. 

 

So weit sollten Sie es nie kommen lassen. Falls Sie Fragen dazu haben, einen professionellen Service für Ihren Whirlpool benötigen oder das Reinigungssystem Ihres Jacuzzis auf den neuesten Stand bringen sollen: Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

 

 

Unternehmen


Kundenservice

052 730 93 60

Mo bis Fr von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Sa von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr (nur Verkauf auf Termin)