Clicky

Whirlpool-Heizung selber bauen

Datum: 2022-01-12
  • Tipps

Whirlpool-Heizung selber bauen

Erst bei einer angenehm warmen Wassertemperatur kann man ein Bad im Whirlpool so richtig geniessen, da sich dann am besten die entspannende Wirkung entfalten kann. Um das Immunsystem zu stärken und die Entspannung der Muskulatur zu fördern, sollte die Wassertemperatur bei 1-2 Grad Celsius über der eigenen Körpertemperatur liegen. Die durchschnittliche Körpertemperatur des Menschen liegt bei 37 - 38 Grad. Wenn Sie Ihren Whirlpool richtig heizen, entsteht eine wohlige Wärme und Sie können dem Alltag entfliehen. Dabei können Sie einen Whirlpool ohne Heizung auf verschiedene Arten nachrüsten oder gar eine Whirlpool-Heizung selber bauen. Wer seinen Whirlpool mit einer Heizung  nachrüsten möchte, sollte zunächst ein Konzept erstellen und dazu die verschiedenen Heizungsarten miteinander vergleichen.

 

Heizung für den Whirlpool selbst bauen: Mit Solar, Holz, Strom oder Gas heizen?

Um Ihren Whirlpool richtig zu heizen, stellt sich zunächst die Frage nach dem passenden Energieträger, dessen Auswahl für die Kosten und die Energieeffizienz eine entscheidende Rolle spielt. Darüber hinaus gelten in vielen Kantonen bereits feste Auflagen für die Beheizung von Whirlpools. Wenn sie als feste Installation gilt, muss sie dort mit erneuerbarer Energie beheizt werden. Ob diese Auflage auch in Ihrem Kanton besteht, erfahren Sie bei Ihrer Gemeinde. Wählen Sie die für Sie passende Heizungsart, um Ihren Whirlpool richtig zu heizen.

Solarheizung

Diese Whirlpool-Heizung können Sie recht preiswert selber nachrüsten und auch der Unterhalt ist auf längere Sicht deutlich kostengünstiger als bei den anderen Heizungsvarianten, wenn auch in der ersten Anschaffung höhere Kosten entstehen. Umweltfreundlicher ist eine Whirlpool-Heizung mit Solaranlage in jedem Fall. Nachteilig wirkt höchstens, dass die Solartherme nur bei Sonnenschein Energie sammeln kann und daher als Heizung bei bewölktem Himmel oder im tiefsten Winter wegfällt, es sei denn man verwendet sehr hochwertige, leistungsfähige Kollektoren. Alternativ können Photovoltaik-Folien in oder auf der Whirlpool-Isolierabdeckung eingesetzt werden, sofern der Whirlpool aussen steht und Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Dies ist eine recht innovative Art der Solarheizung. Diesbezüglich lässt sich hoffen, dass die Effizienz künftig weiter verbessert wird, damit sich Kosten und Nutzen die Waage halten, wenn der Whirlpool mit Solar beheizt wird.

Holzofen für den Whirlpool selber bauen

Mit einem Holzofen kann man einen Whirlpool ohne Heizung nachrüsten. Diesen kann man gut selber bauen, wenn auch ein automatischer Frostschutz nicht realisierbar ist. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen ist der Rohstoff Holz besonders günstig und sorgt für eine natürliche wohlige Wärme in Ihrem Jacuzzi. Man kann sowohl eine interne Holzheizung als auch eine externe Holzheizung selber bauen. 

Um einen Whirlpool mit einem Innenofen auszustatten, benötigt dieser von vornherein Raum, um den Ofen direkt in der Wanne des Whirlpools zu verbauen. Der Vorteil ist, dass dann weniger Platz um den Aussenbereich des Whirlpools nötig ist und man kann Holz nachlegen, ohne den Jacuzzi verlassen zu müssen. Die Reinigung eines integrierten Holzofens ist dagegen schwieriger als bei einem externen Holzofen. Die internen Öfen werden meist aus Aluminium gefertigt, da dieses Material als sehr guter Wärmeleiter gilt und feuchtigkeitsabweisend und hitzebeständig ist. Ihr Jacuzzi heizt sich so schnell auf und der Entspannung im blubbernden warmen Wasser steht nichts mehr im Wege. Edelstahl wird ebenfalls für den Bau einer internen Whirlpool-Heizung verwendet, zum Beispiel bauen die Schweden üblicherweise den Edelstahlofen direkt in die Whirlpool-Wanne, so dass dann durch eine Öffnung von oben Holz nachgelegt werden kann.

Aussenöfen lassen sich leichter reinigen, da sie frei zugänglich sind, nehmen jedoch auch mehr Platz ein. Dafür können die Badenden im Blubberbad das gemütliche Knistern des Kaminofens geniessen und so den Wellnessfaktor steigern. Über Rohre im Inneren der Heizung wird die vom Ofen erzeugte Heizenergie direkt an den Whirlpool abgegeben, wodurch sich das Wasser zügig erwärmt.

Sowohl der interne als auch externe Holzofen verfügt über einen Schornstein, durch den der Rauch entweichen kann. Bei einer Whirlpool-Heizung mit Holz ist die Dauer der Aufwärmphase von der Ausgangswärme des Wassers, der Grösse des Jacuzzis und der Qualität des Holzes abhängig. Als Faustformel gilt, dass in einem mit Holz beheizten Whirlpool das Wasser um ca. 8 Grad Celsius pro Stunde gesteigert werden kann. 

Eine in der Umsetzung recht einfache Variante, eine Whirlpool-Heizung selber zu bauen, ist eine externe Feuertonne, die wie ein Aussenofen funktioniert. Diese Feuertonne wirkt wie ein Durchlauferhitzer, wobei das Wasser durch Kupferrohre fliesst, die wiederum durch die mit Feuer erhitzte Tonne laufen. Eine Feuertonne in der Grösse eines alten Ölfasses mit 60 Litern Fassungsvermögen schafft es bereits, Pools mit einem Volumen von bis zu 30.000 Litern zu beheizen. Daher reicht ein kleineres Fass aus, um eine Whirlpool-Heizung nachzurüsten, zum Beispiel ein altes Bierfass aus Aluminium. Das Fass dient dann als Brennkammer. Das Feuer erhitzt das Wasser, welches daraufhin wieder in den Whirlpool fliesst. 

Um eine solche Whirlpool-Heizung selber zu bauen, benötigen Sie folgende Materialien: 

  • ein altes Fass mit entsprechendem Fassungsvermögen
  • Kupferrohre mit 15mm Durchmesser in ca. 10m Länge
  • Quetschverbinder und Schlauchanschlüsse
  • Hammer und Nägel
  • Metallbohrer und Metallsäge
  • Blechplatte gelocht oder stabile Drahtplatte

 

Kupferrohre

 

Anleitung: Feuertonne als Heizung selber bauen

Sobald Sie alle Materialien beisammen haben, können Sie mit dem Eigenbau starten.

  • Entfernen Sie mit der Metallsäge den Deckel des Fasses.
  • Bohren Sie Löcher in zwei versetzten Reihen in den unteren Bereich. Diese Löcher sollen das Feuer im Fass durch Luftzufuhr zum Brennen bringen.
  • Zusätzliche Löcher im oberen Bereich des Fasses dienen dem Abzug. Sie sollten einen Durchmesser von 2-3 cm besitzen. Bei kleineren Öffnungen müssen mehr Löcher gebohrt werden. 
  • Integrieren Sie mittig die Ablage für das Holz, indem Sie von aussen lange Nägel in das Fass schlagen. Die Enden zeigen in das Innere und können so die Holzablage fixieren. 
  • Das gelochte Blech oder Rost fügen Sie von oben in das Fass.
  • Danach biegen Sie das Kupferrohr zu einer Spirale und installieren Sie es entlang der Wände des Fasses, wobei das Wasser von unten nach oben durch die Leitung fliesst.
  • Zulauf und Ablauf werden durch weitere Öffnungen geregelt. So kann das System auch ausserhalb der Feuertonne mit der Filteranlage des Whirlpools verbunden werden.
  • Zulauf und Ablauf versehen Sie mit Quetschverbindern und setzen Schlauchadapter auf die Quetschverbinder.
  • Schliessen Sie den Zulauf an den Rücklauf der Filterpumpe an und leiten Sie den Ablauf in das Becken.

Nun können Sie das Feuer im Fass entzünden und das Fass mit dem abgesägten Deckel verschließen, sodass ein Effekt wie bei einem Kamin entsteht und das Feuer die Luft aus den Öffnungen zieht. Die Fasswand aus Aluminium bündelt die Wärme des Feuers, so können kleine Holzmengen sehr effizient genutzt werden. Das Holz verbrennt komplett und erzeugt dadurch hohe Temperaturen. Durch einen bestmöglichen Wasserdurchfluss gelangt das erhitzte Wasser schnell in Ihren Whirlpool. Mit der Feuertonne haben Sie somit Ihre Heizung für den Whirlpool nachrüsten können. Mit ein wenig handwerklichem Geschick ist diese Methode eine effektive und nachhaltige Art, Ihren Whirlpool richtig zu heizen.

 

Holz als Brennstoff zum Heizen des Whirlpools

 

Elektrische Whirlpool Heizung

Die meisten Whirlpools sind bereits mit einer elektrischen Heizung ausgestattet. Sie können Ihre Heizung für den Whirlpool auch mit einer Wärmepumpe nachrüsten. Damit erhalten Sie wetterunabhängig warmes Wasser mit Hilfe von Strom. Der Unterhalt wird sich künftig wohl verteuern und Sie benötigen einen leistungsstarken Stromanschluss. Ökologisch wird damit allerdings auch ein größerer CO2-Fussabdruck hinterlassen, als bei anderen Heizungsarten. Wenn man hier Energiekosten einsparen möchte, lohnt sich auf jeden Fall eine Wärmepumpenheizung, die einen grossen Teil der Heizkosten für das warme Wasser im Whirlpool einsparen kann.

Anschluss an Zentralheizung

Mit einem Wärmetauscher kann man die Whirlpool Heizung an die Zentralheizung anbinden. Dann muss man keine Whirlpool-Heizung selber bauen, aber sollte sich ein wenig mit Regelungstechnik auskennen, die sich mit der gezielten Beeinflussung von physikalischen, chemischen oder anderen Größen in technischen Systemen beschäftigt, da man in die gesamte Heizanlage entsprechend eingreifen muss. Zusätzlicher Brennstoff wird dafür nicht benötigt und es entstehen keine Abgase. Mit einem Wärmetauscher können Sie das Beheizen Ihres Whirlpools von einem Gas- bzw. Ölkessel oder auch von einer Wärmepumpe regeln. Im Wärmetauscher fließen zwei Hydraulikkreise gegeneinander. Sie können so die Wärme Ihrer bereits installierten Heizungsanlage im Haus zum Erhitzen des Wassers im Whirlpool nutzen, welches durch Rohre an der Wärmequelle vorbeigeleitet wird.

Whirlpool mit Gas heizen

Den Whirlpool können Sie auch mit Gas richtig heizen. Eine gute Gastherme oder eine Durchlauferhitzer, der mit Gas betrieben wird, sind dafür unerlässlich. Eine Whirlpool-Heizung mit Flüssiggas kann man unter bestimmten Voraussetzungen auch selber bauen. Dabei weist der Betrieb mit Propangas zahlreiche Vorteile auf. Die Geräte sind zu relativ günstigen Preisen erhältlich und benötigen nur wenig Platz. Meist kommt ein Wärmetauscher in Kombination mit Gas zum Einsatz. Angesichts der steigenden Gaspreise liegt es jedoch nahe, eine der kostengünstigeren Varianten zu wählen, zumal Sie mit Holz oder Solar auch eine nachhaltigere Heizung für Ihren Whirlpool nachrüsten können.

Unternehmen


Kundenservice

052 730 93 60

Mo bis Fr von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Sa von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr (nur Verkauf auf Termin)