Clicky

Wärmetauscher für den Pool selber bauen oder doch lieber kaufen?

Datum: 2019-09-19
  • Tipps

Wärmetauscher für den Pool selber bauen oder doch lieber kaufen?

Der Wärmetauscher ist ein Bestandteil von Klimageräten. Darunter fallen Heizungssystemen, wie die Poolheizung, Lüftungsanlagen oder Gasthermen. Im Bereich Schwimmbad bzw. Pool dient er als Bindeglied, um das Wasser zu erwärmen. Dabei überträgt das Gerät Wärme von einem (dem warmen) Medium auf das andere (kältere - z. B. Flüssigkeiten wie Wasser oder Gas), ohne dass die beiden Medien miteinander in Kontakt kommen. 

Wer seinen Wärmetauscher für den Pool selber bauen will, plant also einen effizienten Kreislauf, der Elemente (wie Wasser für den Whirlpool) in einem automatisierten Austauschprozess erhitzt.

 

Wärmetauscher für den Pool selber bauen

 

Selfmade Heizungsanlage mit Wärmeübertrager für Pools

Um den Wärmeleiter optimal nutzen zu können, ist ein komplettes Heizsystem notwendig, da ein Wärmetauscher allein nur eine geringe Wirkung hat. Deshalb sollte man sich nicht nur gut überlegen, wo er zum Einsatz kommen soll, sondern auch, ob sich der manuelle Aufwand lohnt. 

Bei Arrigato können Sie den fertigen Whirlpool Wärmetauscher 47,5 KW als Ersatzteil oder Zubehör kaufen. Er ist bereits zusammengebaut, sodass nichts schiefgehen kann.

Der Bereich “Heizungsanlage” ist breit gefächert. Darunter fallen:

  • Außenofen
  • Elektrische Poolheizung
  • Solarheizung

In die Kategorie “Zubehör und Ersatzteile” gehören:

  • Wärmepumpen
  • Wärmetauscher
  • Sandfilteranlage

Bevor es um das Wärmetauscher für den Pool selber bauen geht, ist es auch eine Überlegung wert, woher die Energie für die Heizung oder die Wärmepumpe kommen soll. Zum einen besteht die Möglichkeit der Solarenergie für die Heizung, zum anderen die elektronische Variante - also mit Strom aus der Steckdose.

Den Kreis mit der besten Stromrichtung schließen

Wärmeübertragung kann auf verschiedene Stromrichtungen umgesetzt werden, um das Poolwasser optimal zu erwärmen. Unterschieden wird in:

  • Gegenstrom

Bei dem Prinzip strömen zwei Elemente (heiß und kalt) aneinander vorbei und sollen getauscht werden. Eine wichtige Voraussetzung dafür sind gleiche Wärmekapazitätenströme auf beiden Seiten des Wärmetauschers und ein Wirkungsgrad = 1 des Wärmetauschers.

  • Gleichstrom

Wie es der Name schon sagt, fließt der Stoff beider Temperaturen in eine Richtung. Sie werden (im Idealfall) angeglichen und befinden sich immer zwischen den Ausgangstemperaturen. Der Ablauf findet sich häufig in der Kühlungstechnik wieder, bei der eine schnelle Kühlung sichergestellt werden soll.

  • Kreuzstrom

Das Prinzip vom Kreuzstrom wird erfüllt, wenn sich Stoffströme kreuzen. Dabei erzeugt sich ein zwischen Gegen- und Gleichstrom liegendes Ergebnis. So soll eine vorher gleichbleibende, festgelegte Temperatur erschaffen werden.

 

Wärmeaustauscher bauen - Solar

 

  • Kreuzgegenstrom

Hierbei handelt es sich um einen Mix aus zwei Abläufen: 1.) Stoffe verlaufen quer zueinander. 2.) Stoffe laufen parallel gegeneinander. Ziel ist es, die Temperaturen der beiden Stoffe zu tauschen (wie beim Gegenstrom). Der Kreuzgegenstromwärmetauscher ist häufig die günstigere Option zum Gegenstromwärmetauscher.

  • Wirbelstrom

Der Vorgang beschäftigt sich damit, zwei unterschiedlich heiße Stoffströme miteinander zu vermischen. Anschließend können sie getrennt werden. Überwiegend findet man den Ablauf in der Gasstromteilung, dem dem zum Beispiel ein Wirbelrohr eingesetzt wird. 

Die Größe ist entscheidend, wenn es um die optimale Leistung von Heizung und der Poolpumpe geht

Egal, ob selfmade oder fertig gekauft, um eine optimale Temperatur im Wasser via Poolheizung zu erreichen, benötigt der Whirlpool eine passende Heizung. Damit ist nicht nur die Leistung, sondern auch die Größe der Whirlpoolheizung gemeint. Eine zu große Heizung kann zu viel Platz einnehmen, während eine zu kleine in Betrieb genommen vielleicht nicht die Anzahl an Grad erreicht, die man sich für eine wohlige Temperatur wünscht. Deshalb sollte die gesamte Anlage so gebaut oder gekauft werden, dass sie dem Umfeld des Pools entspricht. Abhängig vom Umfang ist demnach auch die der Form der Heizung. Gleiches gilt auch für die Wärmepumpe.

Zeit finden, um Entspannung mal richtig zu kosten

Das Wärmetauscher für den Pool selber bauen ist an viele Faktoren geknüpft. Gerne beraten wir Sie umfassend zu dem Thema. Nehmen Sie gern kontakt zu uns auf. Sie erreichen uns unter der +41 52 588 03 87 oder per E-Mail unter info@arrigato.ch.