Clicky

Ozonreinigung Whirlpool: Was Sie beachten müssen

Datum: 2020-01-14
  • Tipps

Ozonreinigung Whirlpool: Was Sie beachten müssen

Damit Sie möglichst lange Spass und Entspannung mit Ihrem Pool haben, sollten Anlage und Wasser möglichst sauber sein. Eine korrekte Whirlpool-Pflege sorgt nicht nur für ein hygienisches Badeerlebnis, sondern beugt auch Defekten vor. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Whirlpool zu reinigen; dazu zählt neben der Reinigung mit Chlor und einem Desinfektionsmittel die Desinfektion bzw. Ozonreinigung im Whirlpool. Diese läuft meistens über ein Gerät namens Ozonator. Wir erklären, was es damit auf sich hat und was Sie beachten müssen, wenn Sie Ihren eigenen Whirlpool mit dieser Methode reinigen möchten.

 

 

Was passiert bei der Whirlpool-Ozon-Desinfektion?

Ozon - auch in der chemischen Formel als O3 bekannt - kennen die meisten Menschen aus der fürs Leben auf der Erde so wichtigen Ozonschicht, die gefährliches UV-Licht von der Sonne filtert. Der “aktive Sauerstoff” gilt aber auch als eines der stärksten Oxidationsmittel. Aufgrund der molekularen Struktur des Ozons ist dieser Stoff extrem reaktionsfreudig. Dadurch kann Ozon im Poolwasser Schmutzteilchen (Bakterien, Viren, Körperöle) in gewisser Weise “verbrennen” und unschädlich machen. Dieser auch als Ozonierung bekannter Prozess hat einen starken Reinigungseffekt, entsprechend weit verbreitet ist die Ozonierung weltweit in verschiedenen Industrien. Auch in Whirlpool-Badewannen, Hot Tubs, Jacuzzis und Spas ist die Ozonreinigung sehr beliebt. Viele Modelle werden daher standardmässig mit einem Ozonator ausgeliefert.

 

Wie der Ozonator Ihren Whirlpool reinigt

Der Ozonator ist ein etwa tellergrosses Gerät, das sich für gewöhnlich unter der Pool-Badewanne befindet. Indem er Raumluft ansaugt und in einem Prozess namens elektrischer Ionisation aus gewöhnlichem Sauerstoff Ozon macht, besorgt er sich seinen “Treibstoff” quasi direkt aus unserer Atmosphäre. Das gewonnene Ozon-Luft-Gemisch leitet er anschliessend durch die Bodenluftdüsen ins Poolwasser. Hier macht sich das Gemisch an die Arbeit und beseitigt unerwünschte Schmutzpartikel und Verunreinigungen, indem die Ozon-Moleküle diese Partikel an sich binden. Die Endprodukte sind harmlose Reststoffe und verschwinden im Abfluss.

 

 

Die Vorteile der Ozonierung im Überblick

Viele Whirlpool-Besitzer vertrauen auf die Ozonreinigung, aus guten Gründen:

  • Ozon tötet Bakterien, Viren, Keime und sogar Algen zuverlässig ab und sorgt dafür, dass Sie ruhigen Gewissens ins sauberem Poolwasser baden, ohne Gesundheitsrisiken einzugehen.
  • Die Ozondesinfektion verbessert sogar die Wasserqualität: Da bei der Ozonierung als Reststoff unter Anderem reines Sauerstoff entsteht, reichert der Prozess das Poolwasser sogar mit dem wertvollen Stoff an. 
  • Ozon ist pH-neutral und hat daher - im Gegensatz zum Einsatz von Chlor - keinen unerwünschten Einfluss auf den pH-Wert des Wassers.
  • Der Ozonator leitet das Ozon-Luft-Gas auch durch die Schläuche und Leitungen, wenn sich der Whirlpool im Massagedüsen-Betrieb befindet. Dadurch reinigen Sie sogar schwer zu erreichende Stellen, an denen sich auch Bakterienkulturen, Keime und Algen ansammeln können. Ozon macht diesen Verunreinigungen selbst in diesen “Verstecken” den Garaus.

Bei der Ozonierung ist es selbstverständlich wichtig, auf die richtige Dosierung zu achten. Zu viel Ozon kann gefährlich werden: sollte der Stoff aus irgendeinem Grund in die Atemwege gelangen, kann er zu starken Reizungen führen. Die haushaltsüblichen Mengen, die ein Ozonator produziert, sind allerdings kaum wahrnehmbar und verbleiben zu fast 100% sowieso im Wasser. Trotzdem sollten Sie Ihren Ozonator in regelmässigen Abständen auf Defekte überprüfen. Stellen Sie ein Problem fest, kümmert sich gern unser Whirlpool-Service-Team um Reparatur oder Ersatz.