Clicky

Jacuzzi, Whirlpool, Hot Tub, Spa - wo liegen die Unterschiede?

Datum: 2020-01-17
  • Tipps

Jacuzzi, Whirlpool, Hot Tub, Spa - wo liegen die Unterschiede?

Das heisse Badewasser blubbert dank angenehmer Massagedüsen. Ein ätherisches Öl versprüht einen angenehmen Duft durchs Bad. Die LED-Lichter am Gerät tauchen den Raum in ein anmutiges Farbenspiel. Handtücher liegen bereit, Kerzen schimmern, vielleicht spielt die Musikanlage Ihre Lieblingsmusik. Dann kann es losgehen: Sie steigen ins Bad und lassen die Sorgen des Alltags hinter sich. Doch wo genau steigen Sie da eigentlich ein? Baden Sie nun in einem Jacuzzi, einem Whirlpool, einem Hot Tub oder doch etwa in einem Spa?

Klar ist, dass es rund um das Thema Pool-Anlagen durchaus Begriffsverwirrung gibt. Oftmals werden die Begriffe wechselseitig synonym verwendet. Meistens spielt es eine eher untergeordnete Rolle, ob man seine Gäste in seinen eigenen Jacuzzi oder Spa einlädt; in beiden Fällen freuen sich alle auf ein gemeinsames entspanntes und gemütliches Bad im Blubberwasser. Vielleicht knallen dabei die Sektkorken oder es wird lieber ein Bierchen gezischt - am Ende des Tages ist es den Badenden herzlich egal, wie Sie Ihren Pool nennen.

Wenn Sie allerdings einen Pool kaufen möchten, stellen Sie die unterschiedlichen Begriffe vielleicht vor Schwierigkeiten. Möchte ich für mein Bad oder meinen Aussenbereich nun einen Whirlpool, Hot Tub oder Spa? Wieso lese ich auf englischsprachigen Internetseiten immer “Jacuzzi”, ist das dasselbe wie ein Whirlpool? Wir klären auf!

 

Jacuzzi draussen

 

Die Geschichte der “Jacuzzis” und des ersten Whirlpools

So wie “Tempos” für Taschentücher und “Fanta” synonym für Orangenlimonade verwendet wird, wird ein Whirlpool oft als “Jacuzzi” bezeichnet. Dabei ist Jacuzzi streng genommen ein US-amerikanischer Hersteller, dessen Geschichte bis zur Gründung im Jahr 1910 durch die sieben italienisch-stämmigen Brüder Jacuzzi zurückgeht. Zurecht geniesst Jacuzzi den Ruf als Whirlpool-Erfinder: In den 1940er Jahren arbeitete Candido Jacuzzi an Prototypen von Hydropumpen, um einen Behandlungsansatz für die rheumatoide Arthritis seines Sohns Kenneth zu verwirklichen. 

1956 war es dann so weit: Die weltweit erste Hydrotherapie-Pumpe kam zum Einsatz, um mit Hilfe von wohltuenden Wasserströmen ein Massagebad zu erzeugen. Der schmerzlindernde Effekt bei Kenneth blieb nicht unbemerkt. Bis der erste Whirlpool auf den Markt kam, mussten allerdings noch über 10 Jahre vergehen; Jacuzzi tüftelte weiter an seinem Meisterwerk. 1968 kam schließlich die erste Whirlpool-Badewanne auf den Markt und viele Menschen wollten schlicht “den Jacuzzi” besitzen. So begann auch die Geschichte der Verselbstständigung des Synonyms. Der Firmenname löste sich von der Firma.

 

Jacuzzi Whirlpool

 

Whirlpool vs. Jacuzzi - der “False Friend” aus der englischen Sprache!

In der englischen Sprache bedeutet “whirlpool” soviel wie “Wasserstrudel” oder “Wasserwirbel”, verweist also eher auf ein Naturschauspiel als auf ein Gerät. In englischsprachigen Ländern ist der übergeordnete Begriff für ein Wasserbecken mit Massagedüsen “Hot Tub”, “Spa” - oder eben “Jacuzzi”. Den Begriff “Whirlpool” als Synonym für das Gerät hatten Hersteller vor allem in den 70er Jahren in Westeuropa verbreitet; vermutlich, weil der Begriff viel besser zu vermarkten war als “Hottub” oder eben “Jacuzzi”. Das Unternehmen war in Europa schlicht unbekannt.

Lädt man einen Amerikaner nun in seinen “Whirlpool” ein, könnte dieser ein wenig misstrauisch werden: Sind das nicht diese Wasserstrudel, die öfter an Wasserfällen und Stromschnellen entstehen? Sind die nicht gefährlich? Streng genommen passt der Begriff “Whirlpool” gar nicht so gut zu unserem beliebten Badegerät, schließlich entstehen hier wohltuende Wasserströme und Blubberblasen, aber beileibe keine Mahlstrom-artigen Wasserwirbel! Höchstens, wenn das Badewasser abgelassen wird, entsteht so etwas ähnliches wie ein Strudel am Abfluss. Dann ist der Badespass aber meistens vorbei und der Bademantel wartet auf seinen entspannten Besitzer. 

“Whirlpool” ist tatsächlich ein sogenannter “false friend” (falscher Freund) - ein Begriff, der augenscheinlich direkt aus dem Englischen übernommen wurde, allerdings hierzulande etwas anderes bezeichnet oder im Ursprungsland gar nicht verwendet wird. Andere Beispiele sind “Handy” (englischsprachige Menschen sagen “mobile phone” oder “cell phone”) und “Slip” (stattdessen “briefs” oder “panties”).

 

Jacuzzi im Garten

 

Die Begriffe und ihre Bedeutung in der Übersicht

Auch, wenn die genannten Begriffe gerne wechselseitig synonym verwendet werden, unterscheiden sie sich doch in einigen Details. Hier die Merkliste:

  • “Whirlpool”: Dieser Begriff wird fast ausschliesslich in nicht-englischsprachigen Ländern benutzt und bezeichnet ein Wasserbecken, in dem Düsen Luft ins Poolwasser blasen und dadurch kräftige Wasserstrahlen erzeugen. Die Massage-Wirkung der Düsen lässt sich zumeist steuern. So kann man sich kraftvoll massieren lassen oder sanft verwöhnen lassen. Whirlpools gibt es in verschiedenen Grössen: Bis zu 8 Personen können sich in den grössten Modellen den Badespass teilen. Whirlpools sind oft fester Bestandteil von Hotels, Spas und Wellness-Centern, aber immer mehr Menschen stellen sich ihren eigenen Whirlpool zuhause ins Bad, auf die Terrasse oder in den Garten.
  • “Jacuzzi”: Die Bezeichnung “Jacuzzi” geht auf den gleichnamigen amerikanischen Hersteller zurück, dem meist die Erfindung des modernen Whirlpools nachgesagt wird. Whirlpools, Spas und Hottubs werden oft als Jacuzzis bezeichnet, auch wenn die Geräte von anderen Herstellern produziert wurden. Im englischsprachigen Raum hat sich der Begriff eingebürgert, findet aber im Zuge der Globalisierung auch in deutschsprachigen Ländern immer mehr Gebrauch.
  • “Hot Tub”: Ursprünglich bezeichnete der Begriff im englischsprachigen Raum dasselbe Gerät wie “Whirlpool” und “Jacuzzi”. Allerdings hat sich “Hot Tub” (auch “Hottub” im Deutschen) mittlerweile als eigenständige Kategorie etabliert. So benutzt man heute zumeist “Hot Tub”, wenn man ein Badefass oder Badezuber meint, der sich im Aussenbereich befindet. Darüber hinaus sind Hot Tubs meist holzbefeuert und verfügen über Sitzbänke. Der traditionelle Hot Tub - der gerne den Skandinaviern zugeschrieben wird - ist ebenfalls aus Holz gefertigt, allerdings gibt es immer mehr Modelle aus Kunststoff. Die grössten Unterschiede zum Whirlpool bzw. Jacuzzi ist die Art der Wassererwärmung (Holzbefeuerung vs. Strom), die Beschaffenheit der Sitz- und Liegeflächen (Sitzbänke vs. dedizierte Einfassungen) und das Vorhandensein von Massagefunktionen (gar keine oder nur wenige vs. Komplettausstattung). Ausserdem sind Hot Tubs relativ leicht und lassen sich mit ein paar Personen einfach umstellen, während Whirlpools/Jacuzzis und Spas meist fest verbaut sind.
  • “Spa”: Dieses Wort hat mehrere Anwendungen. Zum Beispiel bezeichnet man häufig eine komplette Wellness-Einrichtung als Spa. Spa-Bereiche, etwas in Hotels, enthalten entsprechend neben sanitären Anlagen auch Fitnessgeräte, Erholungszonen und Massageangebote. Im asiatischen Raum sind “Spas” häufig komplette Gebäude, die neben den Reinigungs- und Wellnessangeboten sogar Freizeitaktivitäten, kleine Fitness-Center und Schlafräume enthalten. Häufig bezeichnet “Spa” aber einfach nur irgendeinen Whirlpool oder Jacuzzi. In der Tendenz werden Whirlpools/Jacuzzis als Spas bezeichnet, wenn diese im Aussenbereich liegen und/oder grösseren Modellen entsprechen. Eine eigene Kategorie bilden sogenannte Swim Spas: In diesen länglichen Wannen kann der Badende gegen einen künstlichen Strom schwimmen. Interessanterweise geht der Begriff “Spa” auf den gleichnamigen belgischen Badeort zurück. Hier genossen die Briten bereits im 16. Jahrhundert Wellness und Entspannung. Anfang des 19. Jahrhunderts öffneten weltweit die ersten Spas, inspiriert vom belgischen Kurort.

Konnten wir ein wenig Licht ins Dunkel der Begrifflichkeiten bringen? Es bleibt spannend, zu sehen, wie sich der Sprachgebrauch beim Thema Whirlpool/Jacuzzi/Hottub/Spa weiterentwickelt. Denn eines ist klar: Die menschliche Sprache ist genauso dynamisch wie die Wellness-Branche, die immer wieder innoviert. Arrigato ist mit dabei!

 

Jacuzzi auf der Terrasse

 

Whirlpool / Jacuzzi kaufen: Indoor, Outdoor, Terrasse, Garten?

Sie möchten sich einen eigenen Jacuzzi (bzw. Whirlpool, Hot Tub oder Spa) kaufen und wissen nicht so recht, wo er stehen soll? Ein Jacuzzi “indoor” steht meist im Bad und hat den Vorteil, dass man in den eigenen vier Wänden nicht von der Aussentemperatur und Witterungsverhältnissen abhängig ist. Ausserdem muss man einen Innen-Jacuzzi seltener reinigen. Ein Jacuzzi “outdoor” ist hingegen eine echte Attraktion und meist gross genug, dass eine Personengruppe Platz findet. Im eigenen Jacuzzi im Garten oder oder auf der Terrasse baden, massiert werden, unter Sternenhimmel oder in der Sonne, zusammen mit Freunden, Familie, Cocktails und guter Laune: So oder so ähnlich stellen sich viele Menschen das kleine heimische Paradies vor. Sie möchten mehr über die Vorteile der verschiedenen Jacuzzi-Möglichkeiten erfahren? Kontaktieren Sie uns gerne!

Vom Mini-Jacuzzi zum 8-Personen-Whirlpool: Wellness in verschiedenen Grössen

Bei Arrigato finden Sie eine grosse Auswahl verschiedener Jacuzzis, Whirlpools, Spas und Hot Tubs - ganz egal, wie Sie Ihr Wunschgerät nun nennen wollen. Wir finden genau das Wellness-Gerät, das perfekt zu Ihnen passt! Soll es ein grosser Jacuzzi bzw. Whirlpool für 6-8 Personen sein oder doch lieber ein Swim Spa? Soll der Jacuzzi im Bad stehen oder tendieren Sie eher zu einem Whirlpool Outdoor? Je nach Einbauplan kommt es auf jeden cm an, also sollte Sie sich ausgiebig von uns beraten lassen. Wir beraten Sie per E-Mail, telefonisch über unsere 24H-Hotline oder persönlich vor Ort in unserer Whirlpool-Ausstellung in Frauenfeld. Wir freuen uns darauf, Ihr eigenes kleines Wellness-Paradies zu verwirklichen.

Unternehmen


Kundenservice

052 730 93 60

Mo bis Fr von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
und 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Sa von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr (nur Verkauf auf Termin)