Clicky

Kann ich meinen Whirlpool im Garten mit Salzwasser füllen?

Datum: 2020-11-02
  • Tipps

Kann ich meinen Whirlpool im Garten mit Salzwasser füllen?

Salzwasser hat einige Vorteile für die Gesundheit: Es reinigt und desinfiziert die Haut, entfernt tote Hautschuppen und regt die Wundheilung an. Die Vorstellung, draussen im heissen, sprudelnden Salzbad zu liegen, ist durchaus reizvoll. Logisch, dass sich Outdoor-Pool-Besitzer die Frage stellen: Kann ich auch meinen Whirlpool im Garten mit Salzwasser befüllen?

Die kurze Antwort: Nein! Whirlpools eignen sich grundsätzlich nicht für Salzwasser! Daher sollten Sie nicht auf “gut Glück” Ihren Outdoor-Whirlpool, Swim Spa, Hot Tub oder Jacuzzi mit Salzwasser befüllen. Schauen Sie, wenn Sie nicht sicher sind, unbedingt in das Handbuch Ihres Herstellers oder rufen Sie den Kundensupport an; ansonsten können Sie an Ihrem Whirlpool schwere Schäden verursachen!

 

Whirlpool im Garten mit Salzwasser füllen: Taucherin

 

Welche Whirlpools können mit Salzwasser befüllt werden?

Der Name verrät es: Für diesen Zweck gibt es spezielle Salzwasser-Whirlpools, für die einige Hersteller explizit werben. Die Idee ist eigentlich schön: Man will dabei das entspannende Massagebad eines Whirlpools mit der desinfizierenden, belebenden Wirkung von Meerwasser verbinden und damit ein neues Level an Wellness erreichen. 

Der Clou: Das funktioniert nur solange gut, bis richtige Armaturen, Leitungen, Massagedüsen und ein Abwassersystem ins Spiel kommen. Aus diesem Grund sind die meisten Salzwasser-Whirlpools tatsächlich aufblasbare Whirlpools, die von den Badenden selbst per Hand befüllt werden sollen. Bei aufblasbaren Pools erwartet man ohnehin, dass sie nicht ewig halten.

Es gibt auf dem Markt Salzwasser-Whirlpool-Modelle, die den technisch hochwertigen Whirlpools von Arrigato ähnlich sind. Diese Geräte bringen aber zwei grosse Probleme mit sich: Hohe Anschaffungskosten und hoher Wartungsaufwand - bei zugegeben vernachlässigbarem Mehrwert.

 

Whirlpool im Garten mit Salzwasser: Salz

 

Die Probleme von Salzwasser-Whirlpools

Salzwasser findet man im Meer - das weiss jedes Kind. Das sich selbst regulierende Ökosystem bietet dafür die perfekten Rahmenbedingungen. Anders ein Whirlpool: Nur mit immensem Aufwand und Kosten lässt sich ein Whirlpool im Garten mit Salzwasser gut betreiben. Folgende Probleme ergeben sich, wenn man einen Whirlpool mit Salzwasser betreibt:

  • Salz löst chemische Reaktionen aus. Salzwasser-Whirlpools arbeiten im Salzwassersystem mit einer Kartusche, die eine Salzelektrolyse verursacht und das salzhaltige Badewasser erzeugt. Das Problem: Dabei entsteht unweigerlich Chlor - denn Salz (Natriumchlorid NaClO2) besteht schliesslich zu einem Atom aus Chlor. So bekommen Sie viel mehr Chlor als bei der Desinfektion benötigt wird.
  • Der Pool braucht mehr Kontrolle, Pflege und Wartung. Dadurch, dass bei der Salzeklektrolyse unkontrollierbar viel Chlor entsteht, kann Ihr Poolwasser zu sauer werden. Ein pH-Wert-Teststreifen wird vor jedem Badevorgang zur Pflicht - und dann müssen Sie häufig den pH-Wert entsprechend regulieren, was Mehraufwand bedeutet. Darüber hinaus müssen Sie gegenüber einem herkömmlichen Whirlpool viel öfter einen Wasserwechsel durchführen und auch die Filterkartuschen öfter tauschen. Dafür brauchen Sie in der Regel einen Servicetechniker, der natürlich Mehrkosten verursacht!
  • Salzwasser verursacht Korrosion. Leitungen, Düsen, Heizung, Jet-Mechanik, Armaturen, Whirlwanne und mehr: Alle Bestandteile eines Whirlpools korrodieren mit der Zeit, wenn sie dauerhaft Wasser mit hohem Salzgehalt ausgesetzt sind. So haben Sie entweder kürzere Freude an Ihrem Pool - oder Sie müssen Einzelteile regelmässig unter hohem Kostenaufwand austauschen lassen.
  • Salzwasser hinterlässt Rückstände. Wenn Sie Ihre Whirlwanne mit Salzwasser befüllen, bildet jeder Liter viele kleine Rückstände, die regelmässig entfernt werden müssen. Viel Spass beim Putzen!
  • Salzwasser ist nicht trinkbar und reizt die Augen. Eigentlich logisch, das bringen wir ja unseren Kindern bei. Salzwasser ist nicht nur viel zu salzig für den Mund, in grösseren Mengen sogar gesundheitsschädlich. Auch in die Augen will man Salzwasserspritzer nicht bekommen. Das Problem am Whirlpool ist dabei, dass das Massage-Bubble-Bad nun eben Spritzer verursacht, die im Mund oder in den Augen landen können. Das kann einem das Badeerlebnis ganz schön vermiesen!

 

Vertrauen Sie Ihren Fachexperten für Whirlpools

Wir können zu keinem anderen Schluss kommen: Salzwasser sollte im Meer bleiben, geniessen Sie das herrliche Massagebad lieber mit herkömmlichem Wasser. Arrigato überzeugt Sie gerne von qualitativ hochwertigen Modellen auf seiner beliebten Whirlpool-Ausstellung in Frauenfeld. Und, versprochen: Das Salz bleibt im Salzstreuer!